Bus fahren - Immer wieder ein Erlebnis!

Mit dem Bus kommt man für wenig Geld fast überall hin. Das Busnetz ist sternförmig aufgebaut - alle Busse enden oder starten in Valletta.

Die Preise liegen zwischen 10c und 40c ganz nach dem Ermessen des Busfahrers, das heißt wie ihm die Nase des Fahrgastes gefällt und wie voll der Bus ist.

Fahrpläne habe ich keine gesehen, wenn der my dirty Bus kommt dann kommt er eben (oder auch nicht). Wenn der Bus aber voll ist oder der Fahrer keine Lust hat, dann hält er nicht und man muss auf den nächsten Bus warten. Die meisten Fahrer sind Besitzer ihrer Busse und bestimmen auch, welche Route sie fahren.

Deshalb kann es vorkommen, dass auf manchen Strecken heute mehr und morgen weniger Busse fahren. Es ist auch lustig, zu erleben, wie die Fahrer um Fahrgäste kämpfen (ein riskantes Überholmanöver nach dem andern, denn wer zuerst kommt, bekommt die meisten Fahrgäste) und je näher man nach Valletta kommt, desto schlimmer wird es. Die Busse sind zwischen 20 und 50 Jahre alt, aber technisch OK.

Es kann auch mal etwas abfallen (Auspuff oder so) aber egal !!! Dann wird das Ding mit Hilfe der Fahrgäste durch den Notausgang in den Bus gezerrt und der Rest mit einem Draht hoch gebunden und weiter geht’s mit ohrenbetäubendem Lärm.

Who cares the show must go on, und wir sind mit ca. 30 Minuten Verspätung (??? Verspätung ??? Fahrpläne gibt es ja nicht) angekommen.

Das war ein echtes Erlebnis !!! das in keinem Malta Urlaub fehlen darf!!!

Von Dominik, 2001(Erstveröffentlichung)

· Durchschnitt: 9 von 10 (1 Stimme)

Dieser Beschreibung kann ich nicht ganz zustimmen.
Sowohl der Fahrpreis als auch der Fahrplan ist bei jeder Linie vorgegeben. In jedem Bus bekommt man auch auf Anfrage beim Fahrer einen aktuellen Busfahrplan ausgehändigt. Natürlich kommt es vor, daß die Busse zu bestimmten Zeiten überfüllt sind, dann lässt der Fahrer die Gäste an den Haltestellen notgedrungen stehen. Das hat aber nichts mit deren Nase zu tun. Lange warten braucht man deshalb auch nicht, denn die Busse fahren meist im 10 - 20 Minutentakt.
Zum feeling kann ich nur sagen, man muß es einmal erlebt haben. Mir persönlich gefallen die (ur)-alten Fahrzeuge am Besten. Da kann man wenigstens noch die Fenster aufmachen. In den neuen Unterflurbussen mit Pastiksitzschalen kommt man sich eher vor wie im Fußballstadion und das ist bei den hier oft herrschenden Temperaturen kein Vergnügen.