Tagesausflug Sizilien: Taormina / Ätna

Während unseres Malta-Urlaubs Anfang Mai 2001 haben wir auch die Gelegenheit zu einem Besuch der Insel Sizilien genutzt. Diese Tagesausflüge werden praktisch von allen örtlichen Veranstaltern angeboten (ca. 100,- EUR p.P.).

Morgens gegen 5 Uhr wurden wir mit einem Minibus am Hotel abgeholt und nach Valletta zum Fährhafen gebracht. Der Express-Katamaran verließ den Hafen allerdings erst so gegen 7.00 Uhr. Das hieß, zuerst 90 Minuten in der Fähre sitzen (im Hafen) und dann noch mal 90 Minuten während der Überfahrt.

In Sizilien warteten dann schon die Reisbusse und es ging los in Richtung Ätna. Die Fahrt dauerte etwa 2,5 Std. (mit Zwischenstopp im Restaurant des Onkels des Reiseleiters, anders kann man sich den Aufenthalt hier nicht erklären! Und vor allem Vorsicht beim Geldtausch, unser Reiseleiter hat uns dabei mächtig über den Tisch gezogen, besser vorher bei der Bank tauschen!)

Dann hatten wir eine knappe Stunde Aufenthalt bei den eindrucksvollen Sylvester-Kratern (und den zugehörigen Cafés, Kiosken, Imbissbuden und Souvenir-Shops).

Weiter ging es dann nach Taormina an der Straße von Messina. Ein sehr, sehr schöner Ort mit dem eindrucksvollen Amphitheater (ist den teuren Eintritt wert!) und schönen Ausblicken, aber auch hier gilt: Achtung Touristenfalle! Die Stadt ist völlig überfüllt mit Tagesausflüglern. Und die Massen von billigen Souvenirs trüben den schönen Eindruck ganz beträchtlich.

Nach einem etwa 2 Std. Aufenthalt in Taormina ging es dann schon wieder zurück zur Fähre (noch mal etwa. 2,5 Stunden Fahrt), die uns auf dem Rückweg ganz schön durchrüttelt, aber das ist sicher nicht Schuld des Veranstalters! Erst Gegen 23.00 Uhr sind wir zurück in Valetta und nach Transfer mit dem Minibus nach Mitternacht zurück im Hotel.

FAZIT: Der Ausflug hat sich gelohnt, war aber extrem anstrengend (etwa 5 Std. sitzen in der Fähre und 6 Stunden im Bus), und man sieht einfach zu wenig bzw. ist gezwungen, das anzuschauen, was sich alle anschauen. Ich würde den Ausflug nicht noch mal machen, vor allem bei dem Preis lohnt es sich vielleicht eher, einen längeren Aufenthalt auf Sizilien einzuplanen, damit man unabhängig ist.

Von Ian O´Hara, 2001 (Erstveröffentlichung)

· Durchschnitt: 5.3 von 10 (6 Stimmen)