Corinthia Marina

Ein vielseitiges Hotel
Das Hotel: 
An der St.George's Bay gelegen ist das Hotel ruhig, aber nicht weit entfernt vom Trubel und sowohl zum Relaxen als auch für zahlreiche Unternehmungen günstig gelegen.
Die Zimmer: 
Die Zimmer sind sehr geräumig, nett eingerichtet und sauber und haben alle Meerblick sowie einen Balkon mit Stühlen ohne Polsterung. Die Kleiderschränke sind groß genug mit vielen Fächern, auch Kommoden und Nachttische bieten reichlich Stauraum. Fön und eine ominöse Bügelmaschine sind vorhanden. Der Fernseher, so ihn denn jemand braucht, dient auch als Radio; einzige deutsche Programme sind RTL2 und DW. Die Minibar wird täglich kontrolliert, bzw. aufgefüllt. Die Klimaanlage funktioniert und ist tagsüber empfehlenswert, da die meisten Zimmer Südlage haben. Einen Safe kann man für eine geringe Gebühr mieten, die Kaution gibt es zurück.
Lage, Verkehrsanbindung: 
Der Bus 66 fährt zwei Mal stündlich, ein fester Fahrplan ist jedoch nicht erkennbar – irgendwann aber kommt er. Werktags fährt ein hoteleigener Minicoach mit Klimaanlage mehrmals Sliema und Valletta an (Schedule an der Rezeption erbitten), was ich als sehr praktisch und bequem empfunden habe. Die beiden Fahrer sind ausgesprochen freundlich und geben gute Tipps. Bis zum Busstop in Paceville sind es etwa 10 Minuten zu Fuß; von dort erreicht man viele Ziele, ohne vorher bis nach Valletta fahren zu müssen. Der Lärm aus Paceville dringt nicht über die Bucht; es ist abends und nachts angenehm ruhig. Nachmittags wird man allerdings von der Musik der gegenüberliegenden Sprachschule berieselt, was ich aber nicht als störend empfunden habe.
Verpflegung: 
Das Frühstücksbuffet ist sehr reichlich und sowohl englisch als auch kontinental ausgerichtet. Alles wird sehr aufmerksam sofort aufgefüllt. Meiner Meinung ist für jeden etwas dabei. Der Kaffee schmeckt! Am schönsten ist es für mich, morgens das Frühstück auf der Terrasse mit Meerblick einzunehmen. Es ist jedoch besser, im Sommer in der zweiten Reihe unter den Markisen zu sitzen, sonst bricht einem schon nach dem zweiten Schluck Kaffee der Schweiß aus. Zum Hotel gehören mehrere Restaurants, aber bis auf das Café24 habe ich die nie ausprobiert.
Service: 
Das Hotelpersonal ist sehr freundlich, hilfsbereit und geduldig. Einige der Angestellten an der Rezeption sprechen deutsch, sind aber nicht immer anwesend. Günstig sind die kostenlosen Sonnenliegen, -schirme und Handtücher für den Beachresort. In der Rezeption ist kostenloser Internetzugang möglich, außerdem liegen die Tageszeitungen aus.
Freizeit- & Sportangebote: 
Der hoteleigene Beachresort spricht für sich. Die zahlreichen Pools kenne ich nicht von innen, da ich das Meer bevorzuge, das durch Leitern oder flache Stellen, aber auch durch eine Art Sprungbrett (Holzpfosten) und eine Rutsche zugänglich ist. Auf dem Gelände befindet sich ein Volleyballfeld. An der Poolbar gibt es Snacks und Getränke und saubere Toiletten. Alle Einrichtungen des benachbarten Schwesterhotels San Gorg können kostenlos benutzt werden, so sie denn dort gratis sind, wie der Kraftraum.
Anmerkungen / Sonstige Tipps & Empfehlungen: 
Ich wähle dieses Hotel schon seit Jahren als Unterkunft. Früher hatte es 4 Sterne; warum es dann irgendwann 5 Sterne bekam, kann ich nicht ersehen - es hat sich nämlich nichts geändert. Im Vergleich zum 5-Sterne Schwesterhotel San Gorg würde 4 auch genügen.
Meine Gesamtwertung: 
9
Können Sie diese Unterkunft weiterempfehlen?: 
Ja