Hotel RIU Seabank

Manches verbesserungswürdig
Die Zimmer: 
Unser Zimmer war geräumig und sauber. Der Balkon nicht der grösste, aber für 2 Pers. völlig ausreichend. Wir hatten ein Zimmer mit Landblick auf die schöne Umgebung und den nachts herrlich beleuchteten Pool. Leider ist es völlig egal, ob man das Schild "Bitte nicht stören" oder "Bitte machen Sie mein Zimmer" raushängt - wenn man nicht da ist und die Zimmermädchen grad Lust haben wird saubergemacht, auch wenn man rasch vom Frühstück kommt, den Rucksack schnappen will und dann den ganzen Tag weg ist, kann es passieren, dass gerade frisch gewischt ist. Die Betten sind eine Mittlere Katastrophe. Teilweise sogar auf (sehr leichtgängigen) Rollen wacht man vielleicht bei unruhigem Schlaf in einer anderen Zimmerecke wieder auf. Das Bad ist ordentlich gross und praktisch. Festinstallierter Fön ist vorhanden.
Lage, Verkehrsanbindung: 
Bushaltestelle wie schon erwähnt direkt vor der Tür. Autovermietung "Drifter" hat in der Lobby Sprechzeiten jeden Morgen - ein Mietwagen würde ich aber keinem empfehlen, der nicht mit Linksverkehr vertraut ist - nicht umsonst bekreuzigen sich viele Einheimische vor Fahrtantritt oder beim Besteigen des Busses... - Weil die Busroute vor der Tür gleichzeitig die Verbindung von Valetta und Buggiba zum Fährterminal nach Gozo ist und sich hier auch einige Querverbindungen treffen kommt man zügig überall hin. Zettel mit Busrouten sind an der Rezeption zu bekommen.
Verpflegung: 
Man kann sagen, dass das Nahrungsangebot in der Fülle nicht zu wünschen übrig lässt, wohl aber in der Qualität. Frühstück war eigentlich immer das gleiche Angebot, was aber keine Wünsche offen liess: Brötchen, Brot, Toast, Marmeladen, Aufschnitt, div. Käsesorten, Eier in allen Zubereitungsformen, Pancakes, Sausages, Bakes Beans und noch viel mehr. Abendessen war in Maßen Abwechslungsreich... es gab an jedem Wochentag andere Gerichte, die aber doch immer irgendwie gleich schmeckten. Auch hier war Quantität anscheinend alles. So ist man doch trotz Fisch-Apartie jeden Abend satt geworden.
Service: 
Der Service war gut würde ich sagen, auch wenn er nach Aussagen anderer Gäste längst nicht auf dem gewohnten RIU-Standard war. Die Kellner gaben sich sehr viel Mühe, dem all-Abendlichen Tischverwechselungs- und damit verbundenen Getränkeabrechnungs-Stress Herr zu werden. Das System sollte mal grundlegend überdacht werden, denn wenn ein Gast sich aus Unwissenheit oder anderen Gründen einfach an einen Tisch setzt wird dem eigentlichen "Besitzer" natürlich schnellstens ein anderer angeboten, der wiederum meistens auch belegt war, sodass eigentlich 3-4 Platzanweiser rumwimmelten, deren Belegungslisten höchstens vor Eröffnung des Buffets identisch waren... Zum Glück waren wir nur zu zweit, denn einige 6-Köpfige Familien waren natürlich schwieriger unterzubringen... Weil täglich neue Gäste kamen und täglich welche abreisten wiederholte sich das Spektakel natürlich täglich... Trotzdem haben die Kellner mit unermüdlichem Charme und Witz jeden Abend das Chaos in den Griff bekommen, sodass man doch gut gelaunt speisen konnte. - Bedingt durch dieses Tischerücken war auch die Abrechnung der Abendlichen Getränke problematisch und man sollte auf jeden Fall die Abrechnung beim Auschecken gut kontrollieren und sich genau merken, was man verzehrt hat.
Freizeit- & Sportangebote: 
Das Animationsprogramm war sicherlich nicht mit dem anderrer (z.B. Ballermann) Hotels vergleichbar, aber es gab eins, was wir allerdings garnicht nutzten. Der Hotelpool war sehr schön angelegt, aber auch den nutzten wir überhaupt nicht, weil die Mellieha-Bay mit ihrem tollen Strand doch keine 100 Schritte entfernt war und wir auch viel unterwegs waren. In der Bay gab es alles an Wassersportangeboten, vom Tretboot über Jetski bis Tauchen und Banane... In dem nahegelegenen dänischen Feriendorf gab es einen Supermarkt und weitere Angebote wie Minigolf & Co. Tageskarten werden dort auch angeboten. - Über den Reiseveranstalter lassen sich natürlich sämtliche Angebote und Sehenswürdigkeiten per Tages- oder Halbtagesfahrten Besichtigen bzw. buchen. Bars , Restaurants und Co gibt es im Hotel selbst verschiedene und in der Umgebung sonst auch reichlich.
Anmerkungen / Sonstige Tipps & Empfehlungen: 
Man sollte sich gleich beim einchecken eine zweit-Karte für das Zimmer geben lassen, dann hat jeder eine. - Beim Auschecken auf jeden Fall die Getränkerechnung kontrollieren - ich habe niemanden gesehen, bei dem die fehlerfrei war!
Meine Gesamtwertung: 
0
Können Sie diese Unterkunft weiterempfehlen?: 
Ja
Von Niels