Riviera Resort & Spa

Weitgehend ok
Die Zimmer: 
Die Zimmer fanden wir geräumig und zweckmäßig mobliert. Es gab regelmäßig saubere Bettwäsche und Handtücher (falls gewünscht auch täglich). Der Steinfußboden wurde nur unregelmäßig feucht gereingt; das Barfußgehen im Zimmer verursachte deutlich schmutzige Füße.
Lage, Verkehrsanbindung: 
Durch die neahegelegene Bushaltestelle sind alle Orte der Insel tagsüber gut erreichbar. Man kam auf viele organisierte Ausflüge verzichten und das Meiste auf eigene Faust unternehmen.
Verpflegung: 
Das Frühstücksbuffet war reichhaltig und bot im Grunde für jeden Geschmack etwas. - Beim abendlichen Buffet, das ebenfalls immer optisch sehr attraktiv angerichtet war, konnten die Fleischspeisen und die nahezu ungewürzten Gemüsesorten und Kartoffelvarianten geschmacklich allerdings nicht mithalten. Der ebenfalls täglich angebotene Fisch war dagegen in der Regel recht schmackhaft.
Service: 
Der Service der Rezeption war stets hervorragend. - Das Personal im Essraum wirkte nicht sonderlich professionell und deckte die Tische bisweilen recht eigenwillig. Mal gab es eine große Gabel für das Dessert, mal einen Suppenlöffel. Sicher Dinge, die zu verschmerzen sind, die ein gut geführtes 4-Sterne-Restaurant aber besser abstellen sollte. - Der Mini-shop des Hotels bietet Postkarten und Briefmarken und Mitbringsel- also nur non food. Der nächste (kleine)öffentliche Supermarkt liegt Kilometer entfernt. Getränke und mittägliche Snacks bietet die Poolbar, aber auch zu entsprechenden Preisen. (1,5 L Mineralwasser ca. 3 Euro, ein einfaches Sandwich aus zwei Scheiben Toast ca 5 Euro.)
Freizeit- & Sportangebote: 
Das Freizeitangebot ist reichhaltig. Der Fitnessraum ist mit hervorragenden Geräten bestückt. Tauchschule ist im Haus- und weitere Wassersportangebote gibt es gleich in der Nachbarschaft. Allerdings sind diese Angebote allesamt recht kosteninsiv. (Eine Tauchstunde im flachen Gewässer vor der Tür pro Person ca. 50 Euro.)
Anmerkungen / Sonstige Tipps & Empfehlungen: 
Ausflüge sollte man so planen, dass man vor der Rush-Hour zum Hotel zurück fährt. Sonst braucht man für weniger als 30 km auch schon mal 2 Stunden. - Empfehlenswert ist auch, sich nicht auf den letzten Bus des Tages zu verlassen, denn es kann -aus welchen Gründen auch immer- schon mal passieren, dass der Bus einfach nicht kommt.
Meine Gesamtwertung: 
0
Können Sie diese Unterkunft weiterempfehlen?: 
Ja
Von Cassarah