St. Paul's Pro-Cathedral

St. Paul's Pro Cathedral 01.JPG
Foto: 
Veronika

Wie kommt man hin:

Man läuft die Republic Street vor, vorbei am Grandmaster's Palace bis zur Kreuzung mit der Archbishop Street, wendet sich nach links und läuft weiter, bis man zu einem Platz kommt. Dieser Platz ist der Independence Square. Rechter Hand sieht man die Auberge d'Aragon, das Gebäude gegenüber ist die St. Paul's Pro Cathedral.

Die St. Paul's Pro-Cathedral ist einer der markanten Punkte Vallettas. Der unverwechselbaren Glockenturm hat eine Höhe von etwa 60m und ist von vielen Stellen der Stadt aus zu sehen. Zusammen mit der Kuppel der Carmelite Church ist er ein beliebtes Fotomotiv.

Seinen Bau verdankt die Kirche einer Stiftung Queen Adelaides (Witwe von William IV.), die den Winter 1838/39 in Malta verbrachte. Betroffen ob der Tatsache, dass den anglikanischen Gläubigen der stationierten Truppen nur ein viel zu kleiner Raum im Grand Master's Palace für die Gottedienste zur Verfügung stand, bot sie an, den Bau einer anglikanischen Kirche aus eigener Tasche zu bezahlen.

Das britische Government stellte dafür den Platz zur Verfügung, auf dem einst die Auberge d’Allemagne stand. Queen Adelaide legte den Grundstein am 20. März 1839. In Erinnerung an den ersten christlichen Missionar der Insel und als Geste gegenüber dem katholischen Malta wurde die Kirche dem Apostel Paulus gewidmet. Vollendet wurde der neoklassizistische Bau 1844.

Den Zweiten Weltkrieg überstand die Kirche trotz der heftigen Bombardierungen Vallettas nahezu unbeschadet. Da nach Kriegsende kleinere Reparaturen notwendig wurden, nutze man die Gelegenheit, den Innenraum der Kirche entsprechend den Originalplänen des Architekten William Scamp neu zu gestalten. Zum 100. Todestag von Queen Adelaide wurde die neue Kanzel durch den Erzbischof von Canterbury im Beisein von Prinzessin Elisabeth und Prinz Philip feierlich eingeweiht.

So sieht es im Inneren der Kirche heute aus:

Die Kissen auf den Bänken wurden 1944 zum 150. Jahrestag der Kirche eingeführt. Sie sind alle handgearbeitet und repräsentieren die vielen verschiedenen Verbindungen der Kathedrale entweder mit denen, die die Kissen gestickt haben oder mit denen, die sie in Auftrag gaben, einschließlich all der Streitkräfte, die Malta im Zweiten Weltkrieg beigestanden haben.

Weitergehende Infos findet man auf der Webseite der Kirche: http://www.anglicanmalta.org/index.html


Umgebungskarte: