Inseln & vorgelagerte Felsen

Malta, Gozo & Comino. So lauten die Namen der drei größten Inseln der Republik Malta. Diese Hautpinseln sind alle bewohnt. Auf dem mit Abstand kleinsten Eiland - Comino - lebt allerdings nur eine Handvoll Bewohner dauerhaft. Alle übrigen Besucher sind Urlauber und Tagestouristen.

Inseln in Malta

Im alltäglichen Sprachgebrauch beschreibt man die Republik Malta als Archipel (=Inselgruppe) im Herzen des Mittelmeers, bestehend aus der Hauptinsel MALTA sowie den beiden Nebeninseln (oder auch Schwesterinseln) GOZO und COMINO.

Alle übrigen Inselchen und die den Küsten vorgelagerten Felsen sind - von Manoel Island abgesehen - unbewohnt.

Hauptinseln der Republik Malta

Diese drei großen Inseln sind alle bewohnt.

  • Manoel Island im Hafen vor Sliema/Gżira (Marsamxett Harbour) wird meist nicht als eingenständige Insel bezeichnet, sondern eher als Teil der der Hauptinsel Malta wahrgenommen. Allerdings handelt es sich bei diesem Fleckchen genaugenommen ebenfalls eine einzelne Insel. Wenngleich sie auch über eine Brücke mit der Promenade verbunden ist.

Weitere Inseln und vorgelagerte Felsen

Vor der Küste der drei größten Inseln befinden sich eine Reihe kleine bis winzige unbewohnte Inseln sowie diverse vom Meer umschlossene Felsen. Letztere werden im alltäglichen Sprachgebrauch zum Teil ebenfalls als Inseln bezeichnet. Für eine Reihe solcher Steinformationen hat sich hingegen der Begriff "Rock" (= Felsen) eingebürgert.

Nebeninseln

  • Cominotto - sowie weitere Felsbrocken in unmittelbarer Nähe
  • Filfla mit Filfoletta - Die südlichsten Punkte Maltas
  • St. Paul's Island(s) - Geschichtsträchtiger Ort, hier strandete wohl Apostel Paulus

Vorgelagerte Felsen

  • Blue Lagoon Rocks
  • Delimara Island 
  • Fungus Rock
  • Halfa Rock (maltes. Ġebel tal Halfa), bei Qala, Gozo
  • Għallis Rocks
  • Il Hnejja, 2x (bei Qala, Gozo)
  • Mistra Rocks
  • Sala Rock
  • Taċ-Ċawl Rocks (bei Qala, Gozo)
  • Ta' Fraben Island
  • White Rocks
  • Xrob l-Għajn Rocks