Orangenkuchen

Zutaten-Liste: 

Malteser sind Süßschnäbel. Wenig verwunderlich also, dass man aus den frischen Früchten auch gerne mal einen Kuchen zaubert. Wobei die Zubereitungsart dieses Kuchens schon etwas ungewöhnlich ist und mit ca 3 ½ Stunden Zubereitungszeit sowie zusätzlicher Zeit zum Kaltstellen auch nicht für Überraschungsgäste geeignet ist.

Lasst euch davon nicht beirren – dieser Orangenkuchen ist einfach nur lecker, fruchtig und fällt in die Kategorie "kaum auf dem Tisch, schon weg".

 

  • 2 große Orangen frisch vom Baum oder 1a-Bio-Qualität
  • 6 Eier, Größe M
  • 225 g feiner Zucker
  • 225 g gemahlene Mandeln
  • 1 TL Backpulver


  • Springform, 24 cm Ø
  • Fett für die Form
  • Mehl oder gemahlene Mandeln zum Bestäuben der Form


  • 3 große Orangen
  • 100 g Zucker
  • 1 TL Amaretto oder Cointreau
Zubereitung: 

Die zwei frischen Orangen werden gewaschen und ganz !!! zwei Stunden lang gekocht. Danach abgießen, auskühlen lassen. Anschließend werden sie aufgeschnitten, die Kerne entfernt und der Rest fein püriert.


Die Eier werden mit dem Zucker zu dickem Schaum geschlagen, das Orangenpüree, die Mandeln und das Backpulver untergerührt. Alles in die gefettete und ausgestäubte Backform geben, vorsichtig glattstreichen. Im vorgeheizten Backofen (180°C Ober-/Unterhitze, 160°C Umluft) und etwa 55 – 65 Minuten backen. Die Backzeit variiert immer, daher unbedingt eine Stäbchenprobe machen! Nach dem Backen in der Form auskühlen lassen.


In der Zwischenzeit werden die restlichen Orangen geschält und quer in dicke Scheiben geschnitten.

Der Zucker wird zusammen mit 3 Esslöffeln Wasser in einem dickwandigen Topf aufgelöst und zum Kochen gebracht. Hitze reduzieren, die Orangenscheiben hineingeben und für 5 Minuten kochen. Die Scheiben aus dem Sirup heben und abtropfen lassen. Den Sirup auf die Seite stellen.

Den erkalteten Kuchen aus der Form nehmen, die Orangenscheiben obenauf dekorieren. Den Likör und die abgetropfte Flüssigkeit zu dem Sirup geben, für 3 – 5 Minuten kochen lassen und über den Orangen verteilen.


Vor dem Anschneiden komplett durchkühlen lassen.

Anzahl Portionen: 
8

Wem das Karamellisieren der Orangenscheiben zu aufwändig ist, kann sich auch mit einem Glas guter Orangenmarmelade anstelle der 3 Orangen aus der Affäre ziehen.

Der Kuchen wird gebacken, wie oben beschrieben. Nach dem Auskühlen schneidet man ihn einmal quer auf, beträufelt den unteren Boden mit dem Likör, bestreicht ihn dick mit Marmelade und legt den oberen Boden wieder drauf. Garniert wird das Ganze dann mit Sahnetupfen, die man nach Gusto noch mit etwas Likör abschmecken kann.

· Durchschnitt: 8.3 von 10 (9 Stimmen)