Praxistipps Tauchen

Einige Hinweise aus der Praxis, um sich das Leben nicht schwerer zu machen, als unbedingt nötig :-)

Kleine Checkliste:

  • Als Leihwagen nur einen Jeep - es werden auch andere Fahrzeuge angeboten
  • Platz für ein Tau (ca. 10m) und einen Sack (mit Steinen befüllen) sollte vorhanden sein: Der Sack hält das Tau gerade und erleichtert das Wiederfinden des Tauchplatzes - aber viel wichtiger, den Ausstieg. Hilfreich sind Knoten in 50cm-Abständen zum Festhalten.
  • Knieschützer (im Sportladen), um den Anzug zu schonen, falls man beim Aussteigen mal mit dem Knie aufsetzt
  • Gute Taucherlampe - nur so sind die Höhlen zu erkunden und die Farben zu erkennen
  • In 3 Metern austarieren, Flossen ausziehen und an die Handgelenke. Es entfällt das Gewurschtel beim Ausstieg (wenn ich das immer sehe...). Gilt auch für Bootstauchgänge. Der Austieg gestaltet sich viel einfacher und sieht ausserdem ungemein professionell aus ;-)
  • Straßenkarte schon in Deutschland besorgen; es gibt auch gute Wanderkarten
  • Beste Reisezeit Frühjahr/Herbst, wegen der Temperaturen
  • Nicht vergessen: 2 Passbilder für die Tauchgenehmigung

Und ich würde mir vor dem Abflug noch die Tauchplatzbeschreibungen und Skizzen von diesen Seiten ausdrucken ;-))

 

Von Michael Scharrer (Erstveröffentlichung: 2001)