Dwejra mit Blue Hole & Inland Sea

Sowohl bei fotografierwütigen Ausflugs-Touristen als auch bei Schnorchlern und Tauchern die wohl beliebteste Ecke von Gozo.

Blue Hole

Das Blue Hole ist ein Loch von ca. 15m Durchmesser in direkter Nähe zum Azure Window. Ab einer Tiefe von ca. 10m gelangt man schon in das offene Meer. Der Grund liegt dort bei 25m. Sobald man etwas heraustaucht, werden schnell >30m erreicht.

Reizvoll im Blue Hole sind die Lichtspiele im Inneren. Auch gibt es jede Menge kleiner Höhlen. Eine betauchbare Mini-Höhle in ca. 5m Tiefe ist auch dabei. Ein idealer Platz zum Austauchen, wenn sich dort nicht gerade all zu viele Taucher bewegen.

Standard-Tauchgang ist wohl vom Blue Hole nach links an der Steilwand entlang. Nach ein paar Minuten erreicht man eine Spalte, in der man in einem Kamin nach oben tauchen kann. Anschliessend geht es wieder zum Blue Hole zurück. Oder man geht nach rechts und erkundet die Gegend am Azure Window.

Ein- und Ausstieg erfolgen direkt am Blue Hole. Man muss teilweise etwas im Zick Zack über die Felsen laufen. Vorher mal den Weg erkunden, bevor man sich mit vollem Gerödel "verläuft".

Manche benutzen auch die Bucht links vor dem Blue Hole als Einstieg. Man springt dann aus ca. 3m Höhe ins Wasser, wendet sich dann nach rechts dem Blue Hole zu.


Inland Sea

Ein kreisförmiger See von ca. 100m Durchmesser, anfangs sehr flach. Auf der Nord-Seite befindet sich ein Durchbruch von ca. 100m Länge zum offenen Meer hin. Hier hindurch herrscht ein reger Bootsverkehr mit Touris zum Azure Window.

Der Durchbruch wirkt unter Wasser wie eine Höhle (ist er ja wohl auch) und ist sehr dunkel. Ein Auftauchen verbietet sich, bedingt durch den starken Bootsverkehr. Von daher, hier keine Anfänger!

Am besten komplett links bis Tunneleingang schwimmen und sich dann direkt zwischen den Felsen über die Schwelle kippen. Das Wasser im See sollte man sich möglichst nicht antun, schon gar nicht am Anfang des Tauchganges (Gehörgangsentzündung!).

Der Rückweg erfolgt dann auf dem selben Weg, also von draußen gesehen, rechts am Felsen. Im Durchbruch erreicht man Tiefen um 10m. Die Lichtspiele sehen schon toll aus, wenn man aus dem Dunklen nach aussen schaut. Für mich war dies das schönste am ganzen Tauchgang.

Dann hat man die Möglichkeit, entweder nach links oder rechts zu tauchen. Es gibt auch Leute, die nach links gehen, das Azure Window um- oder durchtauchen und am Blue Hole wieder aussteigen. Einer sollte dann anschliessend aber besser das Auto holen, wegen des Gerödels.

Der Ein- und Ausstieg ist hier etwas für Rentner. Parken direkt am Wasser; keine Kletterei.

Erwähnenswert ist noch, daß es hier eine Füllstation gibt - für alle Fälle.

Text & Fotos: Michael Scharrer, www.no-bubbles.de

Karte